Über 500 Starts in zwei Wochen – das war das Sommercamp 2021

Wenn auch unter der Woche Hochbetrieb herrscht am Geratshof, dann wissen alle: Es ist mal wieder Camp. Während der Oster-, Pfingst- und Sommerferien sind unsere Flieger-Camps ein fester Termin im Vereinskalender.

 

In diesem Jahr erhielten wir Verstärkung durch den Deutsch-Amerikanischen Segelflugclub aus Traben-Trarbach an der Mosel. Rund 20 Mitglieder waren mit sechs Flugzeugen am Geratshof zu Gast. Klar, dass entsprechend viel los war: In den zwei Camp-Wochen kamen über 500 Starts zusammen – unsere Seilwinde hatte also ordentlich was zu tun. Ok, und die Fluglehrer natürlich auch! Die Flugschüler beider Vereine kamen viel in die Luft und einige Nachwuchspiloten erlangten ihre Flugberechtigung für weitere Flugzeugtypen. Zwei Neumitglieder nutzten das Camp für ihren Einstieg am Geratshof und der ein oder andere „Schnupperer“ schaute auch vorbei.

 

Unsere Camp-Gäste erlebten während der zwei Wochen die Schönheit des bayerischen Alpenvorlands und erwiesen sich selbst dann als wetterfest, als ein nächtliches Mega-Gewitter samt Starkregen die Zelte unter Wasser setzte. Flugzeughalle und Werkstatt wurden da kurzerhand zum Zeltplatz umfunktioniert. Mit einem Abstecher in die Flugwerft Schleißheim wurde der Schlechtwettertag bestens überbrückt. Und kaum gingen die Temperaturen wieder rauf, war wieder Zeit für das, was ein Camp eben auch ausmacht: Abende am Lagerfeuer und einfach eine gute Zeit miteinander. Und ein bisschen Bayerisch haben unsere Gäste auch gelernt: Es heißt schließlich Leberkäse, nicht Fleischkäse, das ist doch klar. Herzlichen Dank für Euren Besuch!